Erster VFX-Test für neuen Werbespot

In Zusammenarbeit mit 3D-Artist/Filmemacher Noah Hähnel  entstand dieser kurze VFX-Test für einen anstehenden Werbespot, in dem Hähnels neue Schmuckkollektion „Garden“ auf märchenhafte Weise dargestellt werden soll. Der Schmuck wird am Computer in Cinema 4D (C4D) entworfen und dann in unterschiedlichen Materialien 3D gedruckt. In dem Spot sollen kleine Ranken und Pflanzen zum Leben erwachen und letztendlich zum Schmuck werden.

Video auf Youtube ansehen

In diesem ersten Test ging es erstmal darum, das 3D Tracking mit Cinema 4D zu testen und einen ersten Entwurf der Ranke zu sehen (auch in C4D gebaut und gerendert). Diese soll an einer Küchenrolle entlang wachsen.

3D Tracking in Cinema 4D

Das Plate habe ich in meiner Küche (im Werbespot soll die Szene in einem Wald spielen) mit der Canon 70D mit bewegter Kamera aus der Hand gedreht. Anschießend wurde der Clip in C4D importiert und zunächst mit dem integrierten 3D Tracker analysiert und die Kamerabewegung nachverfolgt. In diesem Beispiel funktionierte dies relativ einfach mit dem automatischen Tracker. Oft muss man allerdings manuell nachhelfen. Dabei ist es hilfreich, Brennweite, Shutter Speed und Sensor Größe der Kamera zu notieren.
Im nächsten Schritt wurde die Küchenrolle nachmodelliert und auf die gleiche Stelle im 3D Raum gesetzt, anschließend grob die angrenzenden Objekte wie z.B. der Tisch. Die Ranke besteht aus mehreren Objekten, welche entlang einer Spline animiert wurden. Nachdem die 3D Objekte richtig platziert worden sind, musste das CGI-Licht möglichst realistisch der echten Szene angepasst werden.

Der fertige Clip wurde dann in mehreren Ebenen gerendert (Multi-Pass). Das Compositing wurde in After Effects realisiert, wo man dank Multi-Pass verschiedene Details noch einmal verbessern und u.a. Bewegungsunschärfen hinzufügen kann.

Um mehr über Noah Hähnel’s Schmuck zu erfahren, hier klicken.

 

Elbracht / Störk & Terbeek Imagefilm<< >>Dreharbeiten "Der Abschied"

3 comments to “Erster VFX-Test für neuen Werbespot”

You can leave a reply or Trackback this post.

Kommentar verfassen